dirk specht beitragscover

CoroNews 24.03.2020

„Astronomisch“ ist als Begriff neu, sonst nichts. Leider. Was n-tv hier am 24. März berichtet, vieles sogar im Konjunktiv, ist schon länger klar. Die USA WERDEN Europa bald als „Epizentrum“ – auch so ein Begriff – ablösen. Da sie zu spät auf die Bremse gegangen sind, die Zahlen sprechen dafür, dass die Ausbreitung hier nur wenig nach Italien bereits begann, WIRD die Zahl der Intensivbetten nicht reichen. Die Lücke zwischen erwartetem – aka berechenbarem – Bedarf und aktuellem Bestand IST erheblich. Ich verstehe diese Konjunktive und den ganzen Bericht nicht. Das ist eine Datenlage von vor vier Wochen, für einen exponentiellen Prozess ist das Historie. Die einzige Frage, die heute interessiert: Wie will das Land dem begegnen? Es gibt dazu Blaupausen aus Asien (überwiegend gut) und Europa (Lernkurve läuft hoffentlich weiter). Aber der Präsident der USA und viele seiner Unterstützer wollen davon nichts wissen. Muss ja auch nicht überall gleich sein – aber was ist der alternative Plan? Trump hat bisher nur gesagt, was er nicht machen will. Ist sein Plan, Großeltern für Enkel sterben zu lassen, so wie es heute ein Volksheld aus Texas vorgeschlagen hat? Die Amerikaner sollten diese Fragen stellen. Beobachtet man dort die Medien, liefern sie sich überwiegend aber immer noch die Europäische Debatte, ob das anders als Grippe ist.

https://www.n-tv.de/panorama/New-York-beklagt-astronomischen-Anstieg-article21666190.html?fbclid=IwAR2r-sQZOiBHMPKMqY1VoFld_SnYy_oZ_2NiOs5ea18oZMCSGXwRSkEmV-4

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge