dirk specht beitragscover

CoroNews 24.03.2020

Wieder so eine schwach gemachte Meldung. Das muss nicht sein! Richtig und vielleicht (?) auch wichtig, sind die Berichte über konkrete Ereignisse wie der Krankenstand im Gesundheitssystem. Die Wertung vor Ort – “diese Woche wird schwierig” – ist auch richtig. Aber die Headline mit Zuspitzung usw. ist halt falsch – die macht aber die Stimmung!

Richtig ist vielmehr, dass die Raten in Spanien auf hohem(!) Niveau sinken(!). Das heißt, dass der Höhepunkt noch nicht da ist, dass es also schlimmer wird, als es heute ist. Nichts anderes berichten die Behörden im Land – und das ist ja auch alles andere als schön. Es sieht sogar momentan danach aus, dass die Zahlen in Spanien die von Italien übertreffen könnten. Dazu verläuft es dort – leider – noch(!) zu steil.

Mit der Bewertung “dramatische Zuspitzung” wird aber suggeriert, die Entwicklung nehme zu – und genau das passiert eben nicht, diese nimmt ab! Da wir in allen Ländern mit Eindämmungsmaßnahmen, ganz egal, wie die aussehen, bisher gesehen haben, dass damit ein bis zwei Wochen später ein Trendwechsel kommt und dass der auch bisher überall stabil weiter ging, darf man den nicht unterschlagen.

Ich frage mich, wann die Medien endlich kapieren, dass der aktuelle Zustand und die aktuelle Entwicklung bei einer nachlaufenden Exponentialkurve grundverschiedene Dinge sind und dass es für die Bewertung der Lage in einem Land unverzichtbar ist, zumindest auf die Entwicklung hinzuweisen, wenn nicht, diese primär zu nennen.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/coronavirus-in-spanien-regierung-verschaerft-massnahmen-16694269.html?fbclid=IwAR3aKB7-cB2MUZohlJhnEXyuJX2NyPt-uloNRrWo1kqPNEQOK2_1COehTTc

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge