brown suspension bridge

Covid-19 wird einige Trends beschleunigen

Vielleicht werden Historiker das Jahr 2020 mal wie folgt zusammenfassen: Während die westlichen Gesellschaften vor allem darüber stritten, ob die Pandemie überhaupt existiert, wurde diese in Asien nüchtern begrenzt, um sich auf wichtigere Dinge zu fokussieren. In der Konsequenz vertieften sich Fehlentwicklungen, die vorher bereits erkennbar waren: Die USA fielen noch weiter in ihre vollkommen misslungene Re-Nationalisierungsstrategie und Europa gab sich alle Mühe, seine ohnehin veralteten Geschäftsmodelle mit viel Staatshilfe weiter zu konservieren. So konnte vor allem China in das global entstehende Vakuum konsequent eindringen.

Der beigefügte Artikel ist leider hinter der Paywall. Wer ihn lesen kann, dem sei er empfohlen. Kurze Zusammenfassung: Der Beitrag beschreibt, wie China beispielsweise in Pakistan und im Iran die gespaltene muslimische Welt für sich nutzt, um Staaten sehr eng an sich zu binden. Das erfolgt mit Geld, indem Kredite dieser Staaten beispielsweise von Saudi Arabien oder vom Westen durch chinesische abgelöst werden. Es erfolgt aber auch durch den Aufbau von Handelsbeziehungen und dazu erforderlichen Infrastrukturen, die jeweils in chinesischem Besitz sind. Diese Strategie reicht übrigens bis nach Serbien, Griechenland und teilweise Italien nach Westen, bis nach Zentralafrika nach Südwesten und bis nach Australien und Neuseeland nach Süden – es ist ein globales Muster Chinas.

Der Artikel beschreibt ferner, wie abgeschnitten Chinas Rivale Indien in der Sache ist, da die sich bisher auf eine Allianz mit den USA stützen und damit zunehmend auf eine unzuverlässige Krücke. Er zitiert schließlich den amtierenden US-Außenminister Pompeo, der sich lauthals beschwert, was China da treibt. Dass die im Effekt nichts anderes tun, als jede Tür zu nutzen, die Pompeos Chef ihnen öffnet, kommt ihm irgendwie nicht in den Sinn – oder über die Zunge, er will vielleicht einfach nur seinen Job behalten.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/pekings-machtausbau-wie-china-krisenstaaten-an-sich-bindet-16933351.html?fbclid=IwAR2R3QzkShTk3O2E-xtDLxImDEE7C6DQnkMrvwgvI1w0r8FHwf-3LvDoZis

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge