black and white typewriter on white table

Die Netzwerke hinter den Falschinformationen

Interessante Recherche der NYT zu Wirkung und Hintergründen von Netzwerken, die gezielt Falschinformationen über Impfungen verbreiten. Das adressiert nicht die erforderliche und legitime Debatte über Impfungen “diesseits” wissenschaftlicher Erkenntnisse, sondern Personen, die gezielt mit falschen Tatsachenbehauptungen oder bewusst irreführenden Information arbeiten.
Das sieht in dem Fall nach einer kleinen “Industrie” aus. Der einflussreichste hat demnach bereits seit Jahren einen kleinen Konzern aufgebaut, der fragwürdige “alternative” “Gesundheits”produkte vertreibt. Ausschließlich mit der Marketingidee, etablierte Medizin zu diffamieren und zwar im Wesentlichen durch angstbasierte Lügenkampagnen. Nach eigenen Angaben hat der Herr bereits 2017 damit ein Vermögen “jenseits der 100 Millionen Dollar” aufgebaut.
Es dürfte leider gewachsen sein. Zudem ist festgestellt worden, dass die größten dieser “Netzwerker” auch untereinander verbunden sind. Ihre jeweiligen Kanäle erreichen ein Millionenpublikum, das offensichtlich nicht nur deren Nachrichten “inhaliert”, sondern zugleich auch diese fraglichen Produkte. Das dürfte schon immer gesundheitsschädlich gewesen sein. In der Corona-Pandemie wird daraus ein gesellschaftlicher Schaden, denn dies fördert auch nach Erkenntnissen der US-Regierung die Impfverweigerung in der Bevölkerung maßgeblich.
Ich würde mir solche Untersuchungen auch bei uns wünschen. Wir wissen viel zu wenig über die Hintergründe, Interessen, Verbindungen – politisch wie auch platt ökonomisch. Solche Netzwerke sind sicher nur die Spitze des Eisbergs, wenigstens die sollten wir mal kennen lernen.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge