dirk specht beitragscover

Die steigenden Energiepreise führen zu einer falschen Diskussion

Der Spiegel warnt davor, die steigenden Energiepreise nun zum Anlass zu nehmen, die Klimapolitik falsch zu diskutieren. Ein gut gemeinter Beitrag, mehr nicht. Die Preise werden empfindlich steigen und die Debatte muss endlich genau einem Ziel dienen: Wir müssen aus dieser fossilen Abhängigkeit raus. Das ist sowohl umwelt- als auch geopolitisch selbstmörderisch. Das wissen wir seit 50 Jahren!!
Energiepreise sind das falsche Instrument. So lange keine alternativen Energien verfügbar sind, ist das eine unsoziale Ausbeutung des Verbrauchers. Da irren Grüne und FDP gleichermaßen. Die “Volksparteien” sowieso.
Es bedarf massiver Infrastrukturinvestments in alternative Angebote. Das Problem ist ökonomisch nicht die Nachfrage, das auf dem Rücken des Verbrauchers auszutragen, ist Feigheit vor der Herausforderung. Das Problem ist das fehlende Angebot verdammt noch mal. Das ist Ökonomie erstes Semester.
China macht es übrigens vor, die Administration Biden hat es auch verstanden.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge