2

Die Energiekrise ist hausgemacht und wir werden sie lösen

Statt über die schädlichen Wirkungen der Sanktionen zu reden, sollten wir die Fehler der europäischen und ganz besonders der deutschen Energiepolitik erkennen – und abstellen. Wer Nord Stream 2 fordert, will das gar verlängern.
Bei den Gaspreisen (Chart1) gab es immer Differenzen je nach Sorte/Region. Die sind anders als die Ölpreise wegen der unterschiedlichen Kosten für Förderung und Logistik weltweit stärker differenziert. Aber diese Unterschiede sind absolut einmalig. Das gute Signal daran: Jetzt lohnen Importe nach Europa so sehr, dass sich dieses Bild auch wieder angleichen wird, sobald die Logistik dafür aufgebaut ist. Es wird also zuerst mal teuer bleiben, aber dann auch wieder zu einer Normalisierung führen.
Chart 2 zeigt die Entwicklung von Gas- und Strompreis. Wegen der Grenzkostenbepreisung beim Strom zieht der Gaspreis leider den Strompreis in die Höhe, obwohl die Stromproduktion in der Breite gar nicht wesentlich teurer wurde. Das ist alleine unserem eigenen europäischen Strommarkt und seinen Webfehlern zu verdanken. Das hat mit den Sanktionen noch weniger zu tun als der vor allem in Europa wegen der viel zu hohen Anteile russischen Pipelinegases eskalierende Gaspreis.
Der Krieg hat die Sanktionen ausgelöst. Ob die sinnvoll sind und funktionieren ist gewiss ein Thema, kein Widerspruch. Ob aber ein Verzicht auf Sanktionen überhaupt andere Energiepreise in Europa bedeuten würde, ist bereits reine Spekulation. Deren Ursache ist die Abhängigkeit der Europäer von Russland und die muss beendet werden. Das wäre, Sanktionen hin oder her, ohne Marktstörungen nicht möglich. Das Übergreifen auf den Strommarkt ist alleine unserer Strommarktregulierung geschuldet. Da spielen die Sanktionen gar keine Rolle mehr.
Diese Probleme sind vielfältig, sie sind hausgemacht und nicht ohne vorübergehende Verwerfungen zu korrigieren. Ob ein Kotau vor Putin diese notwendigen Korrekturen überhaupt wesentlich billiger ermöglichen würde, muss angesichts dessen Kriegsführung in Europa hoffentlich nicht weiter diskutiert werden.
Wir müssen da durch und das wird auch gelingen.
 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge