word-image

CoroNews 25.08.2020

Meine sonntägliche Rechnerei hätte ich mir sparen können: Heute veröffentlicht Oxford verschiedene Modelle von Forscherteams, die versuchen, die tatsächlichen Infektionen hochzurechnen. Im Anhang die Ergebnisse für Deutschland.

Die Modelle unterscheiden sich – wie Sonntag beschrieben – vor allem bei der verwendeten Sterblichkeitsrate.

Die UK-dominierten Institute verwenden Werte um 1%, weshalb die Kurven deutlich flacher verlaufen. Dieser Wert ist bei einigen Studien in UK so ermittelt worden. Er deckt sich aber nicht mit denen aus Deutschland, Italien und auch Spanien. Ich halte daher die beiden eher aus internationalen Studienergebnissen rekrutierten höheren Kurven für passender. Die “Specht”-Kurve passt sehr gut da rein, habe also umsonst, aber wenigstens nicht falsch gerechnet.

Wir hatten also wohl tatsächlich im Frühjahr eine Dunkelziffer im Bereich Faktor 30 bis 40. Bin mal gespannt, wann erste Modelle zur aktuellen Dunkelziffer kommen. Meine Schätzung von 2 bis 4 ist sehr grob ermittelt.

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge