dirk specht beitragscover

Die Viren, die Selbstbestimmung und die Freiheit

Je trotziger wir denken, unser Leben “dürfe” nicht durch Viren bestimmt werden, desto mehr wird es durch Viren bestimmt – und in vielen Fällen beendet. Der menschliche Wille steht nicht über der Natur. Der menschliche Verstand kann in der Natur unseren Weg mitgestalten, aber nicht bestimmen. Der Erfolg der Gestaltung beginnt mit der Trennung von Wunsch und Wirklichkeit. Wenn wir das aufgeben und unsere Wirklichkeit gar an Personen hängen, die von unseren Wünschen sprechen, bestimmen wir selbst gar nichts mehr. Schlimmstenfalls reden wir sogar von “Freiheit”, dabei haben wir die längst verloren, denn ohne (wunsch)freies Denken, kann es keine Freiheit geben.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Ähnliche Beiträge